Neubau des Bahnhofes beschlossen

Der am Mittwoch, den 9.12.2020 in der Gemeinderatssitzung beschlossene Vertrag zum neuen Anzbacher Bahnhof beschäftigt aktuell Viele – mit durchaus unterschiedlichen Emotionen natürlich.

Dazu möchte das Team Anzbach SPÖ folgendes sagen: Erstens tritt mit der Neusituierung des Anzbacher Bahnhofes zwischen dem Pflegeheim und dem „alten“ Bahnhof sowie der Schließung der beiden Kleinbahnhöfe Unter-Oberndorf und Hofstatt ein Szenario ein, das wir schon vor Längerem vorausgesagt haben – lesen Sie dazu gerne die weiteren Beiträge zum Thema auf unserer Webseite.

Davon unabhängig enthält der Vertrag – zweitens – ein sehr gutes Angebot, mit dem Maria Anzbach bei verhältnismäßig geringen Kosten einen modernen, sicheren und barrierefreien Bahnhof bekommen wird. Daher hat das Team Anzbach SPÖ der Annahme des Vertrages zugestimmt.

Drittens haben wir uns in der Gemeinderatssitzung dafür eingesetzt, in die anstehenden Planungen stärker eingebunden zu werden. Damit haben wir einen guten ersten Schritt in jene Richtung geschafft, für die wir „im Wahlkampf“ vehement eingetreten sind: Mehr Transparenz in der gesamten Bahnhofsdebatte!

Im Wahlkampf wurde uns – viertens – des Öfteren vorgeworfen, wir würden uns nicht für den Erhalt der Kleinbahnhöfe einsetzen. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass wir einfach „nur“ ehrlich waren und eben keine Wahlkampftaktik betrieben haben. Wir wünschen uns, dass eine solche Art, Politik zu machen, künftig von allen Anzbacher Parteien beherzigt wird!